Aktuelles Haltern am See

Bild

Titel
Sanierung von Touristischen Radwegen startet
Einleitung

08. Juli 2024  Ab Mittwoch, 10. Juli, beginnen die Sanierungsarbeiten der Touristischen Radwege in Haltern am See. Die Radwege werden mit einer wassergebundenen Deckschicht inklusive Unterbau erneuert, so wie es schon im Teilbereich hinter der Unterführung „See schlägt Wellen“ geschehen ist.

Text

Der erste Abschnitt ist die Burbrocksgosse, die bis voraussichtlich zum 15. Juli saniert wird. Der zweite Abschnitt sind die Radwege im Baugebiet „In der Borg“. Hier startet die Sanierung der Wege ab Dienstag, 16. Juli. Zur Durchführung werden die Wege innerhalb der Grünanlagen bis zum 20. Juli voll gesperrt. 

Derzeit sind die betreffenden Rad- und Wanderwege stellenweise ausgespült, die Deckschicht ist verschlissen und die darunter liegende Tragschicht wird sichtbar. Eine grundhafte Erneuerung ist daher erforderlich. Der neue Belag sorgt für eine bessere Niederschlagsversickerung und vermeidet so, dass sich Wasser anstaut. Zudem ist er pflegeleichter, stabiler und reibt weniger ab als der aktuelle Belag. Die Wegedecke wird mit der Sanierung widerstandsfähiger gegen Abnutzung, Erosion und Einwachsen durch Gras an den Rändern. 

Es folgt dieses Jahr noch die Sanierung vier weitere Teilabschnitte, bei denen der genaue Zeitraum noch bekannt gegeben wird. Die weiteren Teilabschnitte sind am Stausee gelegen. Zudem wird der Antruper Landweg mit dem neuen Belag versehen. 

Gefördert wird der Ausbau durch das Sonderprogramm „Stadt & Land“ zur Förderung der Nahmobilität. Es können durch das Bundes-Förderprogramm 95 Prozent der Kosten abgedeckt werden. Ziel ist der Aufbau eines nachhaltigen und lückenlosen Radverkehrsnetzes. Das Fahrradfahren soll sowohl in urbanen als auch in ländlichen Räumen sicherer und attraktiver für die Radfahrenden gestalten werden.