Leistungen Heimerziehung

Hilfe zur Erziehung in einem Heim oder einer anderen Wohnform soll Kinder und Jugendliche durch eine Verbindung des Alltagslebens mit pädagogischen und therapeutischen Angeboten in ihrer Entwicklung fördern.

Heimerziehung kann u. a. dann notwendig werden,

  • wenn ein Kind einen besonderen therapeutischen Bedarf oder einen Bedarf an Trainingsmöglichkeiten zum Erlernen sozialen Verhaltens hat,
  • wenn ein Kind in einer aktuellen Krisensituation (z.B. Misshandlung, sexueller Missbrauch) sofort untergebracht werden muss,
  • wenn die Eltern sich mit der Erziehung überfordert fühlen.

Wenn ein Antrag auf Hilfe zur Erziehung bei den Mitarbeitern des Allgemeinen Sozialen Dienstes gestellt und der Bedarf festgestellt wurde, wird ein sogenanntes Hilfeplanverfahren durchgeführt.
Hier nehmen Eltern, Sozialarbeiter und Vertreter des ausgewählten Heimes teil. Es werden die Rahmenbedingungen der Unterbringung und die Ziele, die erreicht werden sollen, festgelegt.
Während der Dauer des Heimaufenthaltes finden immer wieder solche Hilfeplangespräche statt. Der zuständige Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes bleibt als Ansprechpartner der Eltern und der Kinder bis zum Abschluss der Maßnahme zuständig. 

Die Eltern haben hier im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu den entstehenden Kosten einen Beitrag zu leisten.

Ansprechpartner:

Allgemeiner Sozialer Dienst

Zuständige Fachbereiche der Stadtverwaltung
Voraussetzungen

Persönliche Vorsprache mit Terminabsprache notwendig

Leistungen der Stadt
A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
X
Y
Z
Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Mängelmelder
Mängelmelder
KULTURBOITEL: "Zink extrem positiv"
Foto von Anka Zink

Kabarett mit Anka Zink
Donnerstag, 19.04.2018
20:00 Uhr
TRIGON, Weseler Str.

zur Veranstaltung
Camping-, Caravan- und Automobilausstellung
Plakatausschnitt Foto Stadtagentur Haltern am See

05.+06. Mai 2018 
11 - 18 Uhr 
Kardinal-Graf-von-Galen-Park

zur Veranstaltung
Webcam Marktplatz
Zur Webcam