Aktuelles Haltern am See

Bild
Zahlreiche Hände schüttelte Bürgermeister Bodo Klimpel zur Begrüßung.
Titel
Bürgermeister erntet großen Applaus
Einleitung

12. Januar 2020      Großen und lang anhaltenden Beifall erhielt Bürgermeister Bodo Klimpel am Sonntag beim Neujahrsempfang in der Aula des Schulzentrums. Am Ende seiner gut 20-minütigen Rede applaudierten die 550 Zuhörerinnen und Zuhörer ausgiebig, denn es war seine letzte Rede bei einem Neujahrsempfang als Bürgermeister, wie Bodo Klimpel am Ende deutlich machte.  Das tat er in gewohnt lockerer Manier indem er sagte: „Ich fühle mich noch jung genug für eine neue Aufgabe, schließlich bin ich noch lange nicht so alt wie Konrad Adenauer, als dieser Bundeskanzler wurde. Diesen Job aber strebe ich wirklich nicht an.“

Text

Die Musikschule eröffnete das Neujahrskonzert mit Vorträgen des Bläserensembles unter Leitung von Annette Laubersheimer-Sieminski. Stücke von Taylor Swift und später auch von George Ezra, Carole King, Ed Sheeran und weiteren Interpreten sorgte für eine tolle Atmosphäre. Diese verstärkte am Ende auch noch das Vocalensemble unter Leitung von Sandra Schares und Verena Voß, so dass die Gäste in der vollbesetzten Aula insgesamt einen sehr kurzweiligen Vormittag erlebten, bevor sie anschließend im Foyer bei einem Getränk den intensiven Gedankenaustausch betrieben.

Auch dazu bot Bodo Klimpel in seiner Rede genügend Gesprächsstoff. Er ging beispielsweise darauf ein, wie umfangreich in letzten Zeit (und auch künftig) Kindergartenplätze geschaffen wurden und werden. Gleiches gilt für die Erweiterungen der Offenen Ganztagsgrundschulen.

All das geht für den Bürgermeister einher mit dem Anspruch, die Zukunft zu gestalten, „unsere Stadt Haltern am See zukunftsfähig zu machen, ihre gegenwärtige Lebensqualität zu sichern und für die kommenden Jahre auszubauen“. Unter dem Strich, so Klimpel, kann sich „unsere Leistungsbilanz sehen lassen“.  Darin schloss er auch den Anschluss an das schnelle Internet und weitere Investitionen ein, die auch noch möglich waren beim gleichzeitigen deutlichen Schuldenabbau im Sinne der nachfolgenden Generationen.

Bodo Klimpel ging ebenso auf das Thema „Klima“ ein und sagte, dass Symbolpolitik nicht nötig sei. „Menschen, die sich hier vor Ort auskennen, wissen das auch. Denn hier wird immer wieder mehr regenerative Energie erzeugt als Energie verbraucht. Und damit wird auch einen Riesenmenge an CO2-Belastung erfolgreich vermieden.“ Er sieht es als sehr positiv an, dass es in Haltern eine gut aufgestellte Energiegenossenschaft mit als 600 Mitgliedern gibt. „Sie schafft es, sinnvolle Investments im Bereich regenerativer Energien zu betreiben. Das ist für manche offensichtlich vorbildlich, wie jüngste Forderungen auf Bundesebene deutlich machen. Ich kann es verstehen, denn erstens wird so die Akzeptanz für Wind- und Photovoltaikanlagen größer, zweitens profitieren die Bürgerinnen und Bürger auch direkt von diesen Kapitalanlagen.“ Und: „Ich bin sicher, dass wir dem Thema Klima eine größere Aufmerksamkeit und auch eine verstärkte persönliche Konsequenz schenken müssen.“

Zur guten Lebensqualität gehören für den Bürgermeister auch diese Punkte: „Wir haben die Turnhalle an der Hauptschule renoviert, die Sporthalle in Sythen wird derzeit noch grundlegend saniert, der Kunstrasenplatz in Lippramsdorf ist fertig, es folgt nun der Platz in Lavesum. Insofern wird deutlich, dass Politik und Verwaltung auch daran arbeiten, auf diesem Gebiet eine gute Infrastruktur zu schaffen, um in jedem Ortsteil ein vernünftiges Angebot bieten zu können.“

Ein besonderes Anliegen ist für Klimpel der Punkt, dass gerade in den ostdeutschen Bundesländern die Antidemokraten einen „für mich nicht nachvollziehbaren Wählerzuspruch“ erleben. „Haltern am See – und damit unsere Stadtgesellschaft – hält dagegen, denn Faschisten dürfen bei uns nie wieder Zuspruch erhalten, wie es vor und während der NS-Herrschaft gewesen ist. Dagegen müssen wir mit aller Kraft ankämpfen und dürfen nicht schweigend den Kopf wegdrehen. Schwache müssen wir schützen und für die Demokratie eintreten, sie stärken. Liebe Halterner Mitbürgerinnen und Mitbürger, daran sollten wir gemeinsam auch künftig arbeiten. Haltern am See ist und bleibt eine Stadt der Demokratie, Vielfalt und Toleranz.“

Die komplette Rede lesen Sie unter https://eservice2.gkd-re.de/selfdbinter160/DokumentServlet?dokumentenname=277-90fieldRede.pdf

 

 

 



Willkommen in unserer Stadt
Bürgermeister Bodo Klimpel

Hier bekommen Sie alle Informationen über unsere wunderschöne Stadt. Mit ihren rund 39.000 Einwohnern liegt sie zwischen Ruhrgebiet und Münsterland. Nur ein kurzer Klick und wir bieten Ihnen viel Wissenswertes über unsere Stadt. Hier fühlten sich schon vor über 2000 Jahren die alten Römer wohl.

mehr
Leistungen der Stadt
A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
X
Y
Z
Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Mängelmelder
Mängelmelder
13. Kiep - Wettbewerb um den Kabarettpreis aus dem Münsterland
Foto vom Kiep 2016 - Foto Stadtagentur
Samstag, 07. März 2020
ab 17:00 Uhr in der Seestadthalle

zur Veranstaltung
The Johnny Cash Show
Bild der Cashbags - Foto vom Veranstalter

presented by the Cashbags!
Samstag, 21. März 2020
20:00 Uhr
Aula Schulzentrum

zur Veranstaltung
Webcam Marktplatz
Zur Webcam

Werbefilm über die Stadt Haltern am See
Einkaufen_in_der_historischen_Altstadt.jpg
„53 Kommunen - 52 Wochen“.
Link zum Stadtvideo
Asylkreis Haltern am See
Logo des Asylkreises Haltern am See

Die Stadt Haltern am See unterstützt das Engagement des Asylkreises.

zum Asylkreis
Haltern am See ist Fairtrade Stadt
logo von der Fairtrade Stadt
Weitere Informationen finden Sie hier
Ausbau des Glasfasernetzes
Bild von einem Schild Glasfaserort - Foto wirtschaftsfoerderung haltern
Der Ausbau hat begonnen
Weitere Informationen finden Sie hier