Städtische Tageseinrichtung für Kinder Sythen

Logo Kita Sythen

 

Unsere Einrichtung 

Unsere kleine und gemütliche Einrichtung mit einem schönen Außengelände liegt im Zentrum des Ortsteils Haltern-Sythen. Träger der Kita ist die Stadt Haltern am See, die auch noch die Kita Holtwick und das Familienzentrum Conzeallee in Haltern betreibt. Wir bieten eine Betreuung für Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht an.                                                                                                                      

In der Entwicklung eines Kindes spielen die ersten Jahre eine entscheidende Rolle. Wir begleiten die heranwachsenden Kinder in dieser wichtigen Lebensphase. Es ist uns ein Anliegen, den Kindern einen Lebensraum zu gestalten, in dem sie sich geborgen und wohl fühlen.

Eine erfolgreiche Arbeit mit den Kindern setzt eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und dem pädagogischen Personal voraus. Wir verstehen uns als familienergänzend, wobei die Hauptverantwortlichkeit für die Entwicklung der Kinder in den Händen der Eltern liegt.

 

Gruppen und Betreuungsumfang

In unserer Tageseinrichtung werden in der Regel 45 Kinder in 2 Gruppen betreut.

Traumlandgruppe    : Gruppenform I  mit 20 Kindern im Alter von 2 – 6 Jahren 

Regenbogengruppe: Gruppenform III mit 25 Kindern im Alter von 3 – 6 Jahren

Sie können aus einer Betreuungszeit von 25, 35 oder 45 Stunden pro Woche wählen. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung über das elektronische Anmeldeverfahren der Stadt Haltern am See unter der Adresse www.kitaportal.haltern.de.
Informationen zu Elternbeiträgen finden Sie auf der Homepage der Stadt Haltern am See.

 

Mittagessen

Ab einer Buchungszeit von 35 Stunden erhalten die Kinder eine warme Mittagsmahlzeit, die an einem großen Tisch in den Gruppen eingenommen wird. Das Essen wird täglich frisch angeliefert und in der Kita schonend erwärmt. Bei der Auswahl der Mahlzeiten achten wir auf ein gesundes, kindgerechtes und ausgewogenes Angebot.

 

Eingewöhnung

Für jedes Kind ist es ein einschneidendes Erlebnis, wenn es nicht mehr nur allein durch die Eltern, sondern auch mehrere Stunden am Tag in einer Kindertageseinrichtung betreut wird. Um dem Kind den Einstieg in die Kindergartenzeit so angenehm wie möglich zu gestalten, führen wir die Eingewöhnungszeit planvoll und sensibel durch, damit das Kind sich in der neuen Umgebung wohl fühlen kann und neben den Eltern auch seine Erzieherin als neue Bezugsperson akzeptiert.

In Anlehnung an das „Berliner Modell“ starten wir in der ersten Woche gemeinsam mit den Eltern in die Grundphase der Eingewöhnung. Sie findet an 4 Nachmittagen statt. In den nachfolgenden Tagen und Wochen verläuft die Eingewöhnung eines Kindes individuell und wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst.

-          Alter des Kindes

-          Entwicklungsstand des Kindes

-          Bereits vorhandene Trennungserfahrungen

Wir reagieren darauf flexibel und suchen gemeinsam mit den Eltern situationsorientierte und konstruktive Lösungen, um die Eingewöhnung der Kinder möglichst behutsam zu gestalten. Die Bring und Abholzeiten während der Eingewöhnungsphase werden danach gerichtet, wie sich die Kinder eingelebt haben.

 

Bildung und Förderung

Jedes Kind hat einen Anspruch auf Bildung und Förderung seiner Persönlichkeit. Die pädagogischen Fachkräfte unserer Einrichtung ergänzen die Förderung der Kinder in der Familie und unterstützen die Eltern in der Wahrnehmung und Umsetzung ihres Erziehungsauftrages.

Wir fördern die Kinder in folgenden Bildungsbereichen

-          Bewegung

-          Körper-Gesundheit-Ernährung

-          Soziale, kulturelle- und interkulturelle Bildung

-          Musische-ästhetische Bildung

-          Religion und Ethik

-          Naturwissenschaft und Technik

-          Mathematik

-          Ökologie

-          Medien

Zur Erfüllung dieser Bildungsvereinbarung, bieten wir den Kindern und deren Familien die bestmögliche Bildung, Erziehung und Betreuungsmöglichkeit. Dabei orientieren wir uns am Wohl des Kindes und an dessen Einzigartigkeit. Daraus entwickeln wir kindgerechte Angebote und Konzepte, die dem Kind Zeit, Raum und Anregung zur eigenen Persönlichkeitsentfaltung geben. Damit unterstützen wir die Entwicklung des Kindes zu einer selbstbewussten, eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.
Selbstverständlich betreuen wir auch Kinder, die an einer (drohenden) seelischen, geistigen oder körperlichen Behinderung erkrankt sind.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Rechte der Kinder zu achten und ihnen Wertschätzung und Respekt entgegenzubringen und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken.

Für uns steht das Kind mit seiner Individualität sowie seiner Freude und Neugierde, die Welt zu entdecken und zu erforschen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Es geht im gleichen Maße darum, das Kind in all seinen möglichen Entwicklungsbereichen zu begleiten, zu fördern und herauszufordern.

 

Schwerpunkte unserer Arbeit

Die soziale Entwicklung der Kinder steht bei uns an 1. Stelle. Wir schenken den Kindern Zeit Kind zu sein.

„Wenn man genügend spielt, solange man klein ist, trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man sein ganzes Leben schöpfen kann“ (Astrid Lindgren)

 

Ebenfalls ist uns die Natur und Sachbegegnung und die Orientierung in der näheren Umgebung wichtig. Einen weiteren Schwerpunkt legen wir in der Sprachbildung und dem Umgang mit Literatur.

 

Übergang Kindertageseinrichtung – Schule

Jedes einzelne Kindergartenjahr ist für das Kind mit unterschiedlichen Lerninhalten, Erfahrungen und Erlebnissen gefüllt und wichtige Grundlage für einen guten Übergang in die Schule. Das letzte Kindergartenjahr vor der Einschulung hat für die Kinder unserer Einrichtung jedoch einen besonderen Stellenwert. Wir schaffen Rahmenbedingungen, die dem Kind ein umfassendes Lernumfeld gewährleisten. Dabei wollen wir der Schule nicht vorgreifen, sondern gute Grundvoraussetzungen zur Schulreife schaffen. 

Wir setzen dies in unserer Arbeit im sogenannten „ Kindertreff“, der wöchentlich stattfindet, um. Darin arbeiten wir mit den Kindern an unterschiedlichen Modulen. Diese beinhalten unter anderem den naturwissenschaftlichen, sprachlichen und mathematischen Bildungsbereich.

Der frühe Kontakt zur direkt gegenüber der Einrichtung liegenden Sythener Grundschule wird durch eine Kooperation mit dieser gewährleistet. Die Kinder haben die Möglichkeit, bei Schnuppertagen erste Einblicke in den Schulalltag zu bekommen. Auch zu den Lehrpersonen können erste Kontakte geknüpft werden.

 

Kooperationspartner 

Wir stehen im Kontakt und Austausch mit den Familienzentren DRK Sythen-Lehmbraken und Städt. Familienzentrum Conzeallee in Haltern-Mitte.

Es besteht ein Kooperationsvertrag mit der Stadtbücherei Haltern am See und eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der örtlichen Pfarrbücherei St. Josef.

Wir pflegen den regen Austausch und die Zusammenarbeit mit der Frühförderstelle Marl/ Haltern und verschiedenen Praxen für Logopädie und Ergotherapie.

Unsere Einrichtung ist durch eine Mitarbeiterin vertreten im Arbeitskreis „Sexueller Missbrauch und Kindeswohl“.

 

Kontakt 

Städt. Kindertageseinrichtung Sythen
Brinkweg 12
45721 Haltern am See

Frau Jutta Schulz (Einrichtungsleitung)

Frau Tanja Truch (Stellvertretende Leitung)

  

Telefon
02364-68752
Fax
02364-105987
Öffnungszeiten
Montag07:00-17:00 Uhr      
Dienstag07:00-17:00 Uhr      
Mittwoch07:00-17:00 Uhr      
Donnerstag07:00-17:00 Uhr      
Freitag07:00-17:00 Uhr      

Leistungen der Stadt
A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
X
Y
Z
Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Mängelmelder
Abfall
Serviceportal Stadt Haltern am See
Serviceportal Emscher-Lippe



Serviceportal Stadt Haltern am See
Neuer Imagefilm der Stadt Haltern am See
Foto der Sixtuskirche mit Play-Button
Der Film soll die hohe Lebensqualität unserer Stadt transportieren und nicht zuletzt in der aktuellen Zeit der Zurückhaltung und Einschränkungen Lust darauf machen, Haltern am See zu erleben.


Imagefilm ansehen
Webcam Marktplatz
Zur Webcam