Aktuelles Haltern am See

Bild

Titel
Steverbrücke wird erneuert
Einleitung

29. Dezember 2020       In der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses trafen die Politiker am Montagabend eine weitreichende Entscheidung: Sie sprachen sich mit 10:4 Stimmen dafür aus, nun doch die Fußgänger- und Radfahrerbrücke am Walzenwehr nicht aufwändig zu sanieren, sondern sie abzureißen. Damit hoben sie den Beschluss des Ausschusses für Bauen und Digitales vom 24. November auf, der noch vorgesehen hatte, weitere Gutachten in Auftrag zu geben, ob eine Sanierung oder ein Neubau sinnvoller sind.

 

Text

Am Montag sprachen sich nun CDU, Grüne und WGH für den baldigen Abriss aus, während SPD und FDP bei ihren alten Standpunkten blieben. Der neue Beschluss sieht zudem vor, nun keine weiteren Gutachten zum Zustand der Fußgängerbrücke in Auftrag zu geben. Die Verwaltung wird beauftragt, die Planungen für einen Brückenneubau voranzutreiben und eine Vorplanung zu vergeben. Diese soll möglichst in der nächsten Sitzungsfolge vorgestellt werden.

Die Politiker beauftragten die Verwaltung außerdem, eine Variantenanalyse (Stahl, Beton, Holz, Aluminium) mit Angabe der Auslegungskriterien für eine neue Brücke durchzuführen und eine überschlägige Kostenschätzung vorzunehmen. Auch soll bei der Planung der neuen Brücke eine Kompensation der durch Abriss und Neubau entstehenden Menge an Treibhausgasen (CO2-Äquivalente) sowie ein größtmögliches Recycling der alten Brückenbestandteile vorgenommen werden.

Am Ende vertrat Bürgermeister Andreas Stegemann, der diese Punkte zur Abstimmung gestellt hatte, die Ansicht, dass nun kein weiteres Geld und keine weitere Zeit verschwendet werden, um ein gutes Ergebnis für die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.