Angebot Stolpersteine

Künstler Gunter DemnigStolpersteine

Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig.

Mit diesen Mahnmalen soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die von den Nationalsozialisten deportiert und u. a. in Konzentrationslagern und Vernichtungslagern ermordet wurden.

Initiativen, Schulen, Angehörige und Hinterbliebene recherchieren die Daten von Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert und ermordet wurden.

Liegen die Daten vor, fertigt Demnig einen Betonwürfel mit 10 Zentimeter Kantenlänge, die mit einer Messingplatte abschließt. Diese versieht er in der Regel mit dem Schriftzug Hier wohnte (in Zittau auch: Hier lebte, in Frankfurt (Oder) auch: Hier wirkte), dem Namen, Geburtsjahr und dem Schicksal des Menschen, meist das Datum der Deportation oder des Todes. Den Stein lässt er jeweils bündig in den Bürgersteig oder die Straße direkt vor der Haustür zur letzten Wohnung des Opfers ein.

Finanziert werden die Stolpersteine durch Spenden, Sammlungen und Patenschaften von einzelnen Bürgern, Zeitzeugen, Schulklassen, Berufsgruppen und Kommunen. Ein Stein kostet dabei 95 Euro.

Aktion Stolpersteine in Haltern am See, Februar 2005
Elf Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig wurden jetzt im Gedenken an die Opfer der Progromnacht in das Pflaster der Fußgängerzone eingebracht.

Zuständige Fachbereiche der Stadtverwaltung
Leistungen der Stadt
A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
X
Y
Z
Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

KULTURBOITEL: "Männer ohne Nerven"
Foto der Künstler von Herbert Knebels Affentheater

Herbert Knebels Affentheater
Freitag, 11.11.2016, 20 Uhr
Seestadthalle am Lippspieker

zur Veranstaltung
Bilderausstellung von Margit Bilke: "Nah und Fern"
Bildausschnitt des Plakates der Ausstellung - Foto Stadtagentur

10.09. - 04.11.2016
Altes Rathaus/Marktplatz

zur Veranstaltung
Webcam Marktplatz
Zur Webcam